Normal view MARC view ISBD view

Zusammen reden um sich besser zu verstehen [publication] /

by Sucht Schweiz.
Material type: materialTypeLabelBookSeries: Elternbrief : Nr. 7.Publisher: Lausanne : Sucht Schweiz, 2014Edition: Ausg. 2014.Description: 6 p.SAPHIR theme(s): Promotion de la santé - Prévention | AdolescenceMeSH subject(s): Adolescent | Parents | Parent-Child Relations | Parenting | Communication | Substance-Related Disorders | Substance-Related Disorders -- prevention & control | SwitzerlandAddiction suisse subject(s): Jugendlicher | Eltern | Alkohol | Tabak | Cannabis | Drogen | Prävention | Erziehung | Kommunikation | Information | SchweizOnline resources: Cliquez ici Summary: Kommunikation ist viel mehr als nur die Übermittlung von Informationen. Kommunizieren bedeutet Offenheit seinem Gesprächspartner gegenüber und die Bereitschaft, sich mit ihm über Vorstellungen, Wünsche oder Zweifel auszutauschen. Dies gilt auch für die Kommunikation in der Familie zwischen den Eltern und ihrem Kind. Diese Briefe richten sich an Eltern von Jugendlichen von 12 bis 16 Jahren. Sie greifen Erziehungsthemen auf, die in Zusammenhang mit dem Konsum von Alkohol, Tabak und anderen Drogen sowie im Umgang mit neuen Medien stehen. Die acht Briefe gehen von alltäglichen Situationen aus und bieten Eltern Hinweise dazu, wie sie mit ihren Kindern über psychoaktive Substanzen und den Umgang mit neuen Medien sprechen und damit einen wichtigen Beitrag zur Prävention leisten können. [Ed.]
Item type Current location Call number Status Date due
Addiction Suisse; Bibliothèque
GLE-294 (Browse shelf) Available
Addiction Suisse; Bibliothèque
INFO-282 (Browse shelf) Available

Kommunikation ist viel mehr als nur die Übermittlung von Informationen. Kommunizieren bedeutet Offenheit seinem Gesprächspartner gegenüber und die Bereitschaft, sich mit ihm über Vorstellungen, Wünsche oder Zweifel auszutauschen. Dies gilt auch für die Kommunikation in der Familie zwischen den Eltern und ihrem Kind. Diese Briefe richten sich an Eltern von Jugendlichen von 12 bis 16 Jahren. Sie greifen Erziehungsthemen auf, die in Zusammenhang mit dem Konsum von Alkohol, Tabak und anderen Drogen sowie im Umgang mit neuen Medien stehen. Die acht Briefe gehen von alltäglichen Situationen aus und bieten Eltern Hinweise dazu, wie sie mit ihren Kindern über psychoaktive Substanzen und den Umgang mit neuen Medien sprechen und damit einen wichtigen Beitrag zur Prävention leisten können. [Ed.]