Normal view MARC view ISBD view

Aktionsplan Umwelt und Gesundheit : [publication] : Aktivitätenplan /

by Alder-Künzle, Laurenz; Sankt Gallen (Kanton). Amt für Umweltschutz.
Material type: materialTypeLabelBookPublisher: St. Gallen : AFU (Amt für Umweltschutz), 2000Description: 40 S. : Ill. ; 30 cm.MeSH subject(s): Environmental Health | Health Planning | Conservation of Natural Resources | EuropePUBLICATION TYPE SAPHIR: DissertationOther subject(s): Sustainable developmentSummary: Ziel der vorliegenden Praktikumsarbeit ist es, den Handlungsbedarf für den Kanton St. Gallen im Bereich Umwelt und Gesundheit darzustellen. Es werden die drei Bereiche "Natur und Wohlbefinden", "Mobilität und Wohlbefinden" und "Wohnen und Wohlbefinden" betrachtet. Die Arbeit erfolgt in Anlehnung an den Aktionsplan "Umwelt und Gesundheit" (abgekürzt APUG) vom BAG (Bundesamt für Gesundheit) und Buwal (Bundesamt für Umwelt, Wald und Landschaft). Aufgrund von Interviews und Literatur-bzw. Internetrecherchen konnten Problemfelder ausgemacht und Handlungsvorschläge ausgearbeitet werden. Es hat sich herausgestellt, dass insbesondere die Belastung durch den motorisierten Verkehr (d.h. Lärm und Luft), und Belastungen durch Schadstoffe, so etwa in Gewässern, die bedeutendsten Problemfelder darstellen. Ein weiterer Bereich dem viel Bedeutung zugemessen wurde, ist die Thematik Innenluft, z.B. Nichtraucherschutz. Die erarbeiteten Themen und Resultate werden im Amt für Umweltschutz und im Amt für Gesundheitsvorsorge für die Strategie-Planung der zukünftigen Tätigkeiten verwendet. [Verfasser]
No physical items for this record

Ziel der vorliegenden Praktikumsarbeit ist es, den Handlungsbedarf für den Kanton St. Gallen im Bereich Umwelt und Gesundheit darzustellen. Es werden die drei Bereiche "Natur und Wohlbefinden", "Mobilität und Wohlbefinden" und "Wohnen und Wohlbefinden" betrachtet. Die Arbeit erfolgt in Anlehnung an den Aktionsplan "Umwelt und Gesundheit" (abgekürzt APUG) vom BAG (Bundesamt für Gesundheit) und Buwal (Bundesamt für Umwelt, Wald und Landschaft). Aufgrund von Interviews und Literatur-bzw. Internetrecherchen konnten Problemfelder ausgemacht und Handlungsvorschläge ausgearbeitet werden. Es hat sich herausgestellt, dass insbesondere die Belastung durch den motorisierten Verkehr (d.h. Lärm und Luft), und Belastungen durch Schadstoffe, so etwa in Gewässern, die bedeutendsten Problemfelder darstellen. Ein weiterer Bereich dem viel Bedeutung zugemessen wurde, ist die Thematik Innenluft, z.B. Nichtraucherschutz. Die erarbeiteten Themen und Resultate werden im Amt für Umweltschutz und im Amt für Gesundheitsvorsorge für die Strategie-Planung der zukünftigen Tätigkeiten verwendet. [Verfasser]